Kurztrip nach New York

Die wohl berühmteste Stadt der Welt ist unumstritten New York. Seit seiner Gründung im 19. Jahrhundert hat sich der „Big Apple“ zu einer sogenannten Supermetropole entwickelt, zu der es jedes Jahr Millionen Besucher zieht. Ganz gleich ob man eine mehrwöchige Sprachreise absolvieren möchte, oder über die Weihnachtsfeiertage einen Kurztrip zum Shoppen plant. New York, die Stadt der Superlative, dürfte für jeden ein Erlebnis der besonderen Art sein.

1001 Sehenswürdigkeiten

In der Tat ist sowohl New York als solches, als auch sein Antlitz, einschließlich der unzähligen Aktivitätsmöglichkeiten, eine unendliche Anreihung von Superlativen. Obgleich man eine der zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten besucht, es sich in einem der über 18.000 Restaurants gut gehen lässt oder sich den kulturellen Einflüssen in einem der 200 Museen hingibt. Shoppingfans aber auch Kulturliebhaber dürften hier auf ihre Kosten kommen. Insbesondere für die vielfältige Kunst- und Kulturszene ist New York weltberühmt. Mehrere Angebote, wie etwa das Museum of Modern Art oder das Guggenheim Museum sind sehr beliebt bei Besuchern. Alternativ kann man sich im Museum of History der geschichtsträchtigen Vergangenheit der ehemaligen Arbeiterstadt hingeben. Wer sich anschließend nach einer ausgiebigen Shoppingtour erst einmal ausruhen möchte, kann sich per Taxi zum Central Park in Manhatten fahren lassen. In der sogenannten „grünen Lunge New Yorks“ lässt es sich fernab des pulsierenden Großstadtlebens gemütlich entspannen. Selbst hier im beschaulichen Herzen vom „Big Apple“ kann man sich begeistern lassen. Verteilt auf die verschieden Parkviertel gibt es vielerorts interessante Artistikshows, etwa zeigen ambitionierte Jongleure, Zauberkünstler oder auch professionelle Feuerspucker ihr Können. Langeweile kommt im Park der Superlative ganz bestimmt nicht auf. Gestärkt und ausgeruht lassen sich so neue Ziele angehen.

Die Stadt die niemals schläft

Fernab des täglichen Businesslebens und der Shoppingpracht glänzt New York ebenso bei Nacht. Genau dann ist es ein perfekter Zeitpunkt, die atemberaubenden Eindrücke aus der Luft zu bestaunen und seinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Denn New York ist ohne Frage die Stadt der Wolkenkratzer. Da liegt es nahe die weltberühmten Gebäude einmal persönlich zu erklimmen, um so gleichzeitig einen atemberaubenden 360-Grad Blick über die gesamte City zu bekommen. Beliebte Stationen sind das Empire State Buildung, der Trump Tower und das Chrysler Building. Das Rockefeller Center ist auch einen Besuch wert und natürlich nicht zu vergessen das schicksalhafte Ground Zero, wo sich das ehemalige World Trade Center befand. Insbesondere letzteres dürfte durch seine emotionale Vergangenheit an die Geschnisse von 2001 ein Besuch der spezielleren Art sein.

Insidertipps für Besucher

Wie in jeder Tourismusmetropole gibt es für Besucher viele Attraktionen zu bestaunen. Gerade für Leute, die es eher auf einen kurzweiligen Städtetrip abgesehen haben, ist es fast unmäglich, alle berühmten Touristenanlaufpunkte zu besichtigen. Am Besten schaut man sich vorab schon einmal in den gängigen Reiseportalen bzw. bei Anbietern wie ferien.de um oder besorgt sich alternativ einen Reiseführer für die Handtasche. Dort lassen sich oftmals interessante Insidertipps finden. Auf jeden Fall sollte man sich den sogenannten New York Pass besorgen. Mit dieser All-In-One Card bekommt man freien Eintritt in über 80 Sehenswürdigkeiten und kann überdies die öffentlichen Verkehrsmittel frei nutzen. Zusätzlich erhält man vielversprechende Rabatte für Restaurants, Autovermietungs- bzw. Bootstouranbieter.

Versteckte Sehenswürdigkeiten in New York

New York ist eines der beliebtesten Reiseziele auf der ganzen Welt. Jahr für Jahr strömen Touristen in Scharen in den Big Apple und tummeln sich bei Sehenswürdigkeiten von New York wie dem Times Square, der Freiheitsstatue oder dem Empire State Building. Doch die amerikanische Großstadt hat noch viel mehr zu bieten! In der lebendigen Metropole wimmelt es auch abseits des Tourismus von tollen Sehenswürdigkeiten, welche den Touristen die Stadt und das New Yorker Lebensgefühl näher bringen können. Wer also keine Lust auf überfüllte Shopping Malls und langes Anstehen hat, der sollte sich die folgenden Geheimtipps einmal genauer ansehen.
Um diese Sehenswürdigkeiten zu besuchen, muss man auch kein teures Hotel buchen. Es reicht völlig aus, wenn man sich eine Ferienwohnung in New York, oder um New York herum mietet. Gerade in den kleineren Städten um New York kann man in einer Ferienwohnung sehr günstig und komfortabel übernachten.
Auf der Seite von HouseTrip gibt es einige Angebote für schöne Ferienwohnungen.

Atlantic City

Atlantic CityHier findet man nicht nur Casinos en Masse, sondern auch viele tolle Museen, deren Besuch sich auf jeden Fall lohnt. Während in den überfüllten Spielcasinos Trubel herrscht, kann man sich als Reisender in aller Ruhe von großer Kunst verzaubern lassen. Besonders schöne Beispiele sind zum Beispiel das Historische Museum, das Cape May Lighthouse oder auch Bird Observatory. Man sollte sich auf jeden Fall genügend Zeit nehmen, um entspannt auf Entdeckungstour zu gehen. Ein echter Geheimtipp sind auch die historischen Weinbaubetriebe, die man in Atlantic City finden kann. Wer hätte hier mit solchen Sehenswürdigkeiten gerechnet?

Der Prospect Park in Brooklyn

Prospect Park in BrooklynWenn einem mal der Sinn nach einem ausgiebigen Spaziergang steht, dann ist der Brooklyn Prospect Park in jedem Fall die bessere Alternative zum weltbekannten Central Park in Manhattan. Hier ist nicht nur viel weniger los, sondern das gesamte Gelände ist auch schöner angelegt. Es lässt sich wunderbar in natürlicher Atmosphäre entspannen. Der Prospect Lake sorgt für idyllische Stimmung und wenn es mal etwas mehr Action sein soll, dann lädt der Park Zoo die ganze Familie zu einem spannenden Ausflug ein.

 

Eine Reise in die Vergangenheit in Cold Spring

Old Grange in Cold SpringDieser kleine New Yorker Ort ist wirklich etwas ganz Besonderes und absolut untypisch für das klassische Bild, welches Fremde von New York besitzen. Hier fühlt man sich zurückversetzt in eine Zeit, in der alles noch ruhiger und entspannter ablief. Es gibt keine überfüllten Straßen und keine Techniküberflutung. Dafür erwarten Gäste viele hübsche Antiquitätenläden, historische Häuser und stilechte Autos aus den 50er und 60er Jahren. Wer denkt, in Cold Spring wäre es mit Sicherheit ganz schön langweilig, der irrt sich gewaltig! Schon am Nachmittag öffnen die Bars und Kneipen und es gibt an jeder Ecke stilechte Livemusik und tolle Stimmung. Für Spaziergänge ist der Hudson River ideal, der das Örtchen einbettet. Wer eine Zeit in Cold Spring verbringt,entdeckt versteckte Sehenswürdigkeiten von New York, die einzigartige Eindrücke vermitteln.