Der Broadway


Wer einmal New York City erlebt hat, erliegt schnell dem Flair der 8-Millionen-Metropole. Wo früher ein Versammlungsort der Indianer war, residiert heute in den Wolkenkratzern im Süden von Manhattan die Hochfinanz.

Ein Niederländer namens Peter Minuit hat den amerikanischen Ureinwohnern 1626 die Insel für 24 Dollar abgekauft.

Im Jahre 1811 begannen die Stadtplaner von New York City mit der Ausführung des Gitternetzes, das für die Stadt charakteristisch ist. Alle bestehenden Straße wurden nach diesem Konzept umgestaltet.

Nur der Broadway wurde verschont und verläuft querfeldein. Die 33 Kilometer lange Prachtstraße überquert den Times Square.

 

Broadway Strassenschild

Broadway Straßenschild

 

Einzelhandel, Theater und Cafés





Rund um den Platz zwischen der Sixth und Ninth Avenue sind die meisten Theater ansässig. Gut 40 Bühnen, die nachts in ein Lichtermeer aus Leuchtreklamen getaucht sind, halten den Mythos Broadway am Leben.

Aber auch der Einzelhandel blüht auf dem Boulevard. Es gibt kaum ein Haus, in dem im Erdgeschoss nicht ein Geschäft untergebracht ist. In keiner anderen Straße findet der Besucher eine so große Anhäufung von Einzelhändlern, die sich gegen die bekannten Handelsketten behaupten.

Cafés und Restaurants laden ebenfalls zum Verweilen ein, vor oder nach einem Theaterbesuch.

 

 

Unter den Theatern zählen die Metropolitan Opera und das Majestic Theater zu den renommiertesten. Im Majestic Theater ist das Musical zuhause. Aber neben den namhaften Theatern existieren zahlreiche kleine Bühnen, die jährlich mit 1.500 Aufführungen um die Gunst des Publikums buhlen.

Die Stücke werden in drei Kategorien unterteilt: Broadway, Off-Broadway und Off-Off-Broadway. Unter die erste Gattung fallen alle aufwendigen Produktionen, wobei der Erfolg natürlich nicht planbar ist. Umgekehrt startete das Musical Les Miserables unter einem Off-Label und eroberte bald nach der Premiere die Musicalbühnen in aller Welt.

Schauspieler und Musicals


 

Mama Mia Musical

Mama Mia Musical

 

Für viele Schauspieler waren und sind die Theater von Manhattan das Sprungbrett für eine große Filmkarriere in Hollywood. Unvergessene Stars der Leinwand wie James Dean, Grace Kelly und Marlon Brando wurden hier entdeckt.

Aber auch auf der Suche nach neuen Stoffen sind die Theater von New York City eine sprudelnde Quelle für die Hollywood-Studios.

Aktuell locken die großen Bühnen mit bekannten Musical Produktionen wie Das Phantom der Oper, Sister Act, Mary Poppins und einer überarbeiteten Version des Klassikers Porgy und Bess, der so jung ist wie Manhattan selbst.

… weiter zu den Do’ s and Dont’s in New York




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.