Buchen Sie ihre Reise nach New York


 

So unterschiedlich und zum Teil außergewöhnlich die Besucher dieser Metropole sind, so unterschiedlich sind auch die Hotels. Von einem Budget-Schlafsaal bis zur allerfeinsten Luxusherberge mit schwindelerregenden Preisen, im Big Apple gibt es buchstäblich nichts, was es nichts gibt. Jeder findet auf seiner Reise die richtige Unterkunft für seinen Geschmack, sei er Rentner, Künstler, ordnungsliebender Deutscher oder traditionsbewusster Japaner.

Einmal im Leben den Big Apple sehen, das ist der Wunsch vieler und besonders junger Menschen. So kratzen sie ihr Taschengeld zusammen und besorgen sich das billigste Ticket von einer zweifelhaften Airline. Im „American Dream Hostel“ in der 24sten Straße ist ein Bett schon für 58$ zu haben, aber es wäre nicht New York City, wenn es nicht die kleinen Extras gäbe, die den Aufenthalt hier besonders angenehm und gemütlich machen.

Freies Wifi, immer frische Bettwäsche, flauschige Kissen und ein im Preis inkludiertes Frühstück zeichnen dieses Haus im American Style aus. Die meisten Hotels bieten zwar ein Frühstück an, aber es muss extra bezahlt werden und das ist oft erheblich teurer als ein wirklich magenfüllender und äußerst schmackhafter Imbiss aus dem Delicatessen Shop nebenan.

Wem es am entsprechenden Kleingeld nicht mangelt, dem sei das ausgesprochen üppig dekorierte Hotel Peninsula empfohlen, welches eine absolute Sehenswürdigkeit in New York ist. Auf 307 Quadratmetern versinkt der verwöhnte Globetrotter hier in geradezu dekadentem Luxus. Feinste handbestickte Stoffe, Kissen aus kostbarer Seide, marmorne Bäder, kristallene Lüster und ein echtes Piano im Esszimmer gehören zum Standard. Das alles wird kombiniert mit einem exklusiven Blick auf die Fifth Avenue, die teuerste Straße der Welt.

Um die Dinge des täglichen Lebens muss man sich hier keine Sorgen machen, denn wenn irgendwo auf der Welt dem Gast jeder Wunsch von den Augen abgelesen wird, dann hier. Selbst die Transfers zu einem Ziel der Wahl sind um Klassen besser als anderswo, denn statt in eines der gewöhnlichen Taxi Cabs steigt man hier in die Sonderanfertigung eines 7er BMW, der speziell für das Peninsula hergestellt wurde. Auch wenn die Augen bei dieser Vorstellung ein wenig tränen, es gibt auch noch andere Hotels, die eine Reise durchaus wert sind.

Greenwich Village, auch kurz „Village“ genannt, ist das Künstlerviertel der berühmtesten Metropole der Welt. Hier leben und arbeiten Schauspieler, bildende Künstler und natürlich auch Bohemiens. Das Abingdon Guesthouse trägt diesem besonderen Flair Rechnung und bietet plüschigen Charme in Kombination mit typischer New Yorker Gemütlichkeit als Kontrapunkt zur sonstigen Hektik des Großstadtlebens. Der Besucher findet hier auf seiner Reise ein wahres Refugium, kann sich ganz zurückziehen und wird vom aufmerksamen und freundlichen, jedoch unaufdringlichen Service auf das Beste umsorgt.

Es gibt natürlich auch hypermoderne Hotels, die bis unter das Dach mit den neuesten Errungenschaften der Technik ausgestattet sind und mit minimalistisch designten Zimmern aufwarten, wie beispielsweise das „Americano“ in Chelsea, doch wer den Big Apple von Herzen liebt, der sehnt sich auf seiner Reise sicher nach einer der Oasen, die noch im echten American Style atmen.