Essen und Trinken in New York


Wer als Tourist nach New York City reist, wird schnell nach der Ankunft feststellen, dass es an jeder Ecke die Möglichkeit gibt, Essen und Getränke zu erwerben, und dass dies demnach eine hohe Priorität im Leben der Einheimischen haben muss. Auffallend ist zudem, dass sehr viele Leute essend durch die Straßen laufen.

Um den kleinen Hunger zwischendurch zu stillen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Fast überall stehen kleine Imbisswagen, die Hot Dogs verkaufen. Da sich die heißen Würstchen gut im Gehen verzehren lassen und sie zudem gut sättigen, erfreuen sie sich großer Beliebtheit.

Aber auch der Gang in eines der vielen Burgerrestaurants ist typisch für die Einwohner von New York City. Hier kann man zwischen Burgern in verschiedenen Geschmacksrichtungen auswählen. Häufig werden Pommes als Beilage serviert. Die frittierten Kartoffelschnitze werden fast immer mit reichlich Ketchup und Mayonnaise gegessen. Sie sind jedoch nicht ausschließlich als Beilage zu Burgern erhältlich, sondern werden auch sonst gerne verzehrt.

 

Hier bleibt keiner durstig

 

Um den Durst zu stillen, sind die wohl typischsten Getränke der Bewohner von New York City Coca Cola und Pepsi. Man könnte fast meinen, die Amerikaner hätten diese Flüssigkeiten anstelle von Muttermilch aufgesogen, und sind von daher so sehr damit vertraut.

Diese Getränke mit Kultstatus werden meistens in Bechern oder Gläsern serviert, die bis zur Hälfte mit Eiswürfeln gefüllt sind.

Wer bei einem New Yorker zuhause ist, wird mit Sicherheit ein Glas Tap Water serviert bekommen. Darunter versteht man Wasser, das direkt aus dem Wasserhahn gezapft wird, und zusätzlich mit Eiswürfeln versehen wird, damit das Getränk kalt bleibt.




Recht neu und doch schon sehr beliebt ist ein Getränk mit dem vielversprechenden Namen Kokoswasser. Es bringt brasilianischen Flair in die kulinarische Szene von New York City. Daneben schmeckt es nicht nur gut, sondern ist gleichzeitig sehr gesund. Sogar die Stars haben dieses Getränk für sich entdeckt.

Abends stehen die New Yorker vor der Qual der Wahl, wenn es darum geht, in einer der zahlreichen Bars einen Cocktail zu bestellen. Die Auswahl ist im wahrsten Sinne des Wortes so bunt gemischt und vielfältig, dass man am besten noch einmal vorbeikommt, um die Karte langsam abzuarbeiten.

 

Von Fastfood bis Sterneküche

 

Morgens vor der Arbeit und auch am Nachmittag trifft man die Einheimischen oft in einer der zahlreichen Fastfood-Ketten an, die Kaffee als to-go-Produkt anbieten, was soviel bedeutet, wie, dass man den Kaffee in einem Pappbecher mitnehmen und unterwegs trinken kann.

Nachmittags greifen die Amerikaner gerne auf eine eisgekühlte, süße Kaffeevariante zurück. Die Kaffeeketten bieten dazu mit buntem Zuckerguss überzogene Donuts oder flache, runde Cookies an.

Ein besonders süßer Snack ist der klassische New York Cheesecake. Aufgrund des hohen Zuckergehalts ist bereits ein kleines Stück sehr sättigend und schmeckt absolut lecker. Wer ihn einmal gegessen hat, wird ihn lieben.

Auch die indische Küche ist in New York City vertreten. Besonders beliebt ist Chicken Massala, das in verschiedenen Geschmacksvarianten bestellt werden kann.

Wer hingegen die asiatische Küche bevorzugt, findet einige sehr gute Sushi-Restaurants. In manchen Restaurants kann man sogar den Sushi-Mastern bei der Zubereitung der frischen Köstlichkeiten zusehen.

Insgesamt lässt die kulinarische Seite New Yorks keine Wünsche offen – egal, ob man nur einen kleinen Snack zu sich nehmen will, oder ein elegantes Dinner in einem noblen Restaurant serviert bekommen möchte.

… weiter zu den Top 5 Gerichten




One comment

  • New York ist generell eine der bekanntesten, schönsten Städten der Welt – kein Wunder, dass es da so viele Essmöglichkeiten gibt. Sei es Tag sei es Nacht, kann hier immer für den Gaumen gefunden werden. Speise, Fleisch, Hot-Dog, Kebab, je nach Gesckmack der Kunden ist das Essangebot ziemlich breit. Jeder Einhemische sowie Tourist kann da alles für sich selbst finden, was ihm am besten gefällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.