Die Niagarafälle


 

Die Niagarafälle sind faszinierend und atemberaubend zugleich. Die bekanntesten und größten Wasserfälle Nordamerikas gehören auch gleichzeitig zu den schönsten Naturwundern weltweit. Die tosenden Wassermassen, die mit einer gewaltigen Kraft über schwindelerregende Klippen donnern, bieten sowohl auf US-amerikanischer als auch auf kanadischer Seite unvergessliche Impressionen.

Laut, dramatisch, aufsehenerregend – so könnte man die Niagarafälle am ehesten beschreiben. Aufgrund ihrer Lautstärke und spürbaren Energie wurden sie von den Ureinwohnern Nordamerikas als „donnerndes Wasser“ bezeichnet. Der Besucheransturm und die Anziehungskraft der Wasserfälle sind auch heute noch ungebrochen, weil spektakuläre Bootsfahrten, grandiose Aussichtspunkte und abenteuerliche Wanderwege für Begeisterung sorgen.

 

niagarafälle

 

Die Niagarafälle – Faszination pur

 

Die Niagarafälle gehören zweifelsohne zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Welt. Die reißenden Wassermassen, die sich zwischen der kanadischen Provinz Ontario und dem US-amerikanischen Bundesstaat New York erstrecken, werden aus dem Niagara River gespeist, der den Ontariosee mit dem Eriesee verbindet.

Da die Niagarafälle sich sowohl in den USA als auch in Kanada befinden, handelt es sich genauer genommen um zwei Wasserfälle, die nach den beiden Städten Niagara Falls (New York) und Niagara Falls (Ontario) benannt wurden.

Optisch unterscheiden die Wasserfälle sich voneinander, weil sie von der Insel Goat Island, auch als Ziegeninsel bezeichnet, geteilt werden. Deshalb besitzen die „American Falls“ eine Kantenlänge von 363 Metern, während die hufeisenförmigen kanadischen „Horseshoe Falls“ 792 Meter lang sind. Mit einer freien Fallhöhe von 52 Metern erregen die kanadischen Wasserfälle weitaus mehr Aufsehen als die amerikanischen Wasserfälle, die etwa 21 Meter in die Tiefe stürzen.

 

Unsere BuchungsTipps

 

 

 

Wanderwege, Aussichtspunkte, Bootsfahrten – die schönsten Highlights

 

Ein Besuch der Niagarafälle lohnt sich vor allem im Frühjahr, wenn der Niagara River nach der Schneeschmelze besonders viel Wasser führt. Allerdings haben die erstarrten Wassermassen, die bizarre Bilder entstehen lassen, auch in den Wintermonaten ihren Reiz. Lohnenswert sind vor allem die Attraktionen, die nur wenige Meter voneinander entfernt liegen.

Herrliches Panorama in schwindelerregenden Höhen
 
Den vermutlich schönsten Blick auf die Wasserfälle bieten die beiden Aussichtstürme Konica Minolta Tower Centre und Skylon Tower, die sich beinahe gegenüberstehen. In einer Höhe von rund 200 Metern wird das Ausmaß der beiden Wasserfälle erst richtig deutlich. Beide Aussichtstürme stehen auf kanadischem Terrain, der Eintritt kostet zwischen 7 und 10 Dollar.
 
Ein Spaziergang über die Rainbow Bridge, von wo aus Sie das Farbenspiel rauschender Kaskaden in Ruhe bestaunen können, ist hingegen vollkommen kostenlos.


 
Bootsfahrt mit der „Maid of the Mist“
 
„Jungfrau des Nebels“ werden die Boote Maid of the Mist, in denen Sie die Wasserfälle aus nächster Nähe erleben, auch gerne genannt. Fahrten sind von 9.00 bis 19.00 Uhr möglich – die Kosten belaufen sich auf 10 Dollar. Schwimmwesten und Regenbekleidung werden selbstverständlich von der Fahrgastschifffahrt gestellt.


 
Cave of the Winds
 
Die Cave of the Winds, die sogenannte Windhöhle, ist eine weitere Möglichkeit, um den Niagarafällen hautnah zu begegnen. Ausgangspunkt ist die Ziegeninsel, die den Niagara River in zwei Teile spaltet, von wo aus Sie den Felsvorsprung, der sich nur wenige Zentimeter hinter dem rauschenden Wasservorhang der American Falls befindet, mit einem Fahrstuhl erreichen. Der Rundgang ist von 9.30 bis 19.00 Uhr möglich. Regenbekleidung ist im Preis von 5.00 Dollar inbegriffen.


 
Journey behind the Falls
 
Für 12.00 Dollar geht es mit einem Aufzug 46 Meter in die Tiefe. Anschließend legen Sie ein paar Meter in einem Tunnel zurück, bevor Sie einen fantastischen Blick auf die Horseshoe Falls werfen können, die zum Greifen nah sind. Einlass ist zwischen 9.00 und 17.00 Uhr.


 
Außergewöhnliches Leinwand-Spektakel
 
Wer die gewaltige Energie und die Entstehung der Wasserfälle trockenen Fußes erleben möchte, sollte sich von den 3- und 4-D-Effekten des IMAX Kinos mitreißen lassen. Die virtuellen Bilder sind wirklich beeindruckend und mit Worten kaum zu beschreiben. Der Eintritt kostet zirka 15.00 Dollar.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.