Was Sie in New York City unternehmen können, ohne viel zu Fuß unterwegs sein zu müssen

New York City ist eine der größten Städte der Welt und zieht Touristen aus aller Länder rund um den Globus an. Ja, die Skyline sowie die Sehenswürdigkeiten machen New York zu einem Besuchermagnet, ähnlich wie ein Casino 20 Euro Bonus ohne Einzahlung Spieler anzieht. Als Besucher wird man jedoch ziemlich schnell mit einem Problem konfrontiert. Während man sich seinen Plan mit all den Sehenswürdigkeiten zusammenstellt, welche es zu besuchen gilt, bekommt man die schiere Größe dieser Millionenstadt zu spüren. Wie also von A nach B kommen? Laufen ist hierfür die denkbar ungeeignetste Idee, denn New York ist mit seinen über 1 200 km2 Fläche einfach viel zu groß, um zu Fuß erkundet zu werden. Was also kann man tun? Welche Verkehrsmittel kann man in New York City nutzen und welche Sehenswürdigkeiten kann man ohne Gewaltmärsche besuchen? Bei uns gibt es Antworten und hilfreiche Tipps!

Dank dieser Verkehrsmittel können Sie Ihre Füße schonen

Bevor die Reise nach Big Apple beginnt, empfehlen wir Ihnen, sich auf der Webseite des Auswärtigen Amtes über die momentan geltenden Einreisebestimmungen in die Vereinigten Staaten zu informieren. Dadurch bleiben Ihnen unangenehme Überraschungen erspart, denn vom Flughafen John F. Kennedy in New York bzw. La Guardia oder Newark in New Jersey machen Sie zum ersten Mal mit den Transportmitteln New Yorks Bekanntschaft. In New York gibt es mit den knallgelben weltberühmten Taxis, der Subway sowie Fahrdiensten wie Uber mittlerweile drei Hauptverkehrsmittel und auf diese können Sie für Ihre Städtereise natürlich jederzeit zurückgreifen.

Sparen Sie sich lange Fußmärsche, indem Sie die beiden bedeutendsten Inseln New Yorks besuchen

Nutzen Sie die angebotenen Fährverbindungen und besuchen Sie Ellis sowie Liberty Island. Einmal angekommen, bewegen Sie sich nur auf den Inseln bzw. in den Museen und sparen so wertvolle Kraft für den weiteren Stadtbesuch. Diese beiden Inseln spielten in der Geschichte New Yorks und der USA eine derart bedeutende Rolle, dass sie zu einem absoluten Muss für jeden Besuch geworden sind.

Ellis Island

Die Insel hat ihren Namen von einem ehemaligen Besitzer, denn bis zu seinem Tod im Jahre 1807 gehörte sie Samuel Ellis. Ende der 1890er-Jahre kamen immer mehr Immigranten in der Stadt an, weshalb sich die Regierung entschloss, auf Ellis Island ein Immigrationszentrum zu errichten. Dieses Immigrationszentrum wurde bis zum Jahre 1954 betrieben. In diesem Zeitraum wanderten mehr als 12 Millionen Menschen über Ellis Island in die Vereinigten Staaten ein. Am besten buchen Sie eine der geführten Touren und erkunden die Geschichte der Einwanderer unter anderem im Ellis Island Immigration Museum.

Liberty Island

Nicht weit von Ellis Island liegt Liberty Island und auch diese Insel ist ein absolutes Muss für jeden Besucher. Auf ihr befindet sich die weltberühmte Freiheitsstatue, die vom Franzosen Frederic Auguste Bartholdi erschaffen und am 28. Oktober 1886 eingeweiht wurde.

Schlendern durch Manhatten

Auf der Insel Manhattan befinden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Wir haben Ihnen eine Liste mit Sehenswürdigkeiten erstellt, die Sie von Nord nach Süd erreichen können. Die Entfernung ist mit rund 6,5 km und 1,5 Stunden nicht allzu weit, sodass Sie es eher mit einem gemütlichen Stadtbummel zu tun haben.

Times Square

Los geht es im nördlichen Teil von Manhattan. Der Times Square ist weltberühmt, etwa aufgrund der Silvesterfeierlichkeiten. Aber seien Sie gewarnt, hier ist zu jeder Tages- und Nachtzeit buchstäblich die Hölle los. Vergessen Sie bei Ihrem Besuch nicht, auf dem benachbarten Broadway vorbeizuschauen.

Rockefeller Center

Das Comcast Building ist das höchste des Rockefeller Centers und sogar eines der höchsten New Yorks. Von ihm aus können Sie das nahe gelegene Empire State Building sehen, welchem Sie gleich als Nächstes einen Besuch abstatten können.

Flatiron Building

Nächster Halt auf unserem Fußmarsch durch Manhattan ist das Flatiron Building. Es befindet sich an der Ecke Fifth Avenue und der 23rd Street und ist unübersehbar. Warum es zu einem der Wahrzeichen der Stadt wurde, werden Sie direkt beim Anblick erfahren.

Chinatown

Nun sind wir auch schon in Chinatown angelangt. Wussten Sie schon, dass das New Yorker Chinatown mit seinen rund 100 000 chinesisch stämmigen Einwohnern eines der größten Nordamerikas ist?

One World Trade Center

Das World Trade Center erlang am 11. September 2001 traurige Berühmtheit. Mittlerweile wurde das Gebäude wieder aufgebaut und gehört zu den beeindruckendsten Bauwerken von Manhattan.

Battery Park

Der heutige Battery Park wurde von niederländischen Einwanderern gegründet. Er liegt am südlichen Ende Manhattans und bietet einen einmaligen Anblick auf das Flussufer Manhattans.

Wall Street

Nun haben wir es fast geschafft, denn hier an der Südspitze Manhattans befindet sich die Wall Street. Besuchen Sie den New York Stock Exchange und lassen Sie sich von der eindrucksvollen Fassade des Gebäudes beeindrucken.

Brooklyn Bridge

Letzter Halt Brooklyn Bridge. Diese Brücke wird Ihnen den letzten noch vorhandenen Atem rauben, denn sie ist nicht nur eine der ältesten, sondern auch eine der größten Hängebrücken der USA.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.