Shopping in New York: Tipps und die besten Spots

Nicht umsonst gilt sie als die aufregendste Stadt der Welt: New York, the Big Apple, die Stadt, die niemals schläft. So ziemlich jeder träumt einmal davon, die Millionenstadt am Hudson River zu besuchen. Ein Grund dafür ist der, dass es wahrscheinlich keinen zweiten Ort auf der Welt gibt, an dem sich so gut dem Shopping nachgehen lässt.

Wenn eine neue Marke von sich behaupten will, dass sie es geschafft hat, so kann sie das nur dann tun, wenn sie ein Ladengeschäft in New York eröffnet. Wer schon immer einmal davon geträumt hat, einen Fuß in einen Laden der Lieblingsmarke zu setzen, egal, wie rar und luxuriös diese sein sollte, in New York ist es ohne Weiteres möglich. Ein Besuch von the Big Apple ist beinahe so, als würde man sich in einem 400 Bonus Casino anmelden. Alles ist in gewisser Hinsicht größer, prachtvoller und begehrenswerter.

Wohin in New York?

Wer sich zum ersten Mal nach New York begibt, der wird sich wahrscheinlich den unzähligen Sehenswürdigkeiten der Stadt widmen. Die Freiheitsstatue, die übrigens ein Geschenk Frankreichs war, das Empire State Building, das Chrysler Building, etliche Brücken – eine Woche reicht nicht aus, um sie alle zu bestaunen. Doch mit dem Sightseeing sollte man es nicht übertreiben, gerade, wenn sich der Besucher der Stadt nicht die Chance zum erstklassigen Shopping entgehen lassen möchte.

Um nichts zu verpassen und um in den richtigen Läden zu landen, braucht es ein gewisses System. Die Stadt ist riesig und das Beste ist es tatsächlich, wenn sich auf einen bestimmten Stadtteil konzentriert wird. Den größten Luxus und die bekanntesten Marken sind selbstverständlich in Manhattan zu finden. Doch auch in Queens, auf Staten Island oder mittlerweile sogar in der Bronx lässt sich gut shoppen.

Nicht jeder ist ein Fan des großen Kommerz, der wahrscheinlich nirgendwo so sehr zelebriert wird wie in New York, doch sollte sich jeder, der die Chance hat, diese besondere Stadt zu besuchen, in Erinnerung rufen, dass es gelegentlich an der Zeit ist, sich selbst etwas Gutes zu tun.

Die besten Shopping-Spots in NYC

Die Straßen, Malls oder Viertel bieten alles, was das Herz begehrt:

  • 5th Avenue
  • Chelsea Market
  • Brooklyn Flea Market
  • Westfield Mall im Oculus
  • Lexington Avenue
  • Woodbury Common Outlets
  • Madison Avenue
  • Macy’s am Herald Square
  • Columbus Circle

Tatsächlich finden sich an den genannten Stellen hunderte, wenn nicht Tausende von Shops, die zum vergnügten Shoppen einladen. Tatsächlich muss Shopping in New York, trotz des vielen Prunk, nicht bedeuten, dass alles teuer ist. Gerade Kleidung findet sich oftmals überraschend günstig.

Allerdings müssen sich Touristen in Erinnerung rufen, dass bei den Preisen, die im Geschäft angegeben sind, die Steuer fehlt. Also darf niemand überrascht sein, wenn die Rechnung an der Kasse doch etwas teurer ausfallen sollte. Allerdings haben Reisende aus Europa den Vorteil, dass gewisse Dinge steuerfrei eingekauft werden können. Allerdings muss dann bei der Einfuhr beachtet werden, dass sämtliche gekauften Dinge im Heimatland versteuert werden müssen. Dazu kommen noch Gebühren für den Zoll.

Wichtige Tipps für den Shopping-Urlaub in New York City

Wer sich extra auf die weite Reise begibt, um einmal im Leben nach amerikanischen Maßstäben einzukaufen, der sollte gewisse Dinge beachten. Es ergibt wenig oder kaum Sinn, wenn in den Läden von Bekleidungsketten geshoppt wird, die es auch hierzulande gibt.

Das Beste ist es tatsächlich, in die kleineren, lokalen Läden zu schauen. Gerade fernab der touristischen Plätze gibt es immer wieder tolle Dinge zu entdecken. New York ist nicht nur die Stadt des Konsums, sondern auch für seine Kreativität bekannt. Künstler und Designer siedeln sich dort bereits seit vielen Jahrzehnten an und die Chancen stehen gut, dass man Kleidung oder etwas anderes von jemandem ergattert, der in wenigen Jahren aufgrund der gesteigerten Berühmtheit vollkommen andere Preise aufruft.

Wer die Amerikaner kennt, der weiß, dass diese offen sind und einem gerne Tipps geben, wenn man sie danach fragt. Am besten ist es, jemanden auf der Straße oder in einem Kaffee aufgrund des guten Stils ein Kompliment zu machen. Daraufhin folgt sicher ein Gespräch darüber, wo es die besten Läden gibt.

Bei allem Shopping darf natürlich der Vintage-Trend nicht vergessen werden. Recyceln und Wiederverwenden ist nicht nur in Europa extrem angesagt. Wer sich während des Urlaubs etwas umhört und sich zudem fleißig in den sozialen Medien informiert, der findet gewiss schnell heraus, wo es die angesagtesten Stücke gibt. Ein weiterer Trend, der nicht außer Acht gelassen werden sollte, sind Pop-up-Stores. Dabei handelt es sich um Ladengeschäfte, die Räume nur für einen kurzen Zeitraum anmieten. Hier lohnt es sich schnell zu sein, denn tatsächlich verschwinden viele dieser kleinen Marken schon nach kurzer Zeit wieder von der Bildfläche.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.